Eine Solo-Klang-Performance von und mit Sascha Ley
KONZEPT, MUSIK Sascha Ley
VISUALS, VIDEO und RAUM Mathieu Lebrun
Inspiriert von Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“
Für Menschen jeden Alters von 5 bis 105/Tout famille
DAUER 60 Minuten 
DER GESANG DER SCHNEEKÖNIGIN
In einer konzertanten und visuellen Performance der besonderen Art lässt Sascha Ley kurz die Zeit stillstehen, um das Publikum eine Musik des Augenblickes und der Spontaneität entdecken zu lassen, die von Hans Christian Andersens melancholischer Geschichte, vom Fluss der Zeit, der gegenwärtigen Atmosphäre und der Anwesenheit der Zuschauer- und ZuhörerInnen selbst inspiriert ist.
Unterstützt wird sie mit räumlichen und filmischen Elementen von Mathieu Lebrun. 

 

ley_saschaSASCHA LEY, als Sängerin und Schauspielerin seit Jahren eine feste Grösse in Luxemburgs Kulturszene, wandelt gerne auf unkonventionellen Pfaden. In ihren Kompositionen orientiert sie sich an Jazz, Freier Improvisation, imaginärer Folklore und zeitgenössischer Musik. 

Parallel zur Musik und dem Schauspiel widmet sie sich in den vergangenen Jahren vermehrt dem Schreiben und der spartenübergreifenden Performance. Ihre jüngsten Arbeiten sind die CD "The Wee Hours" sowie Konzertauftritte ihres Duos mit dem französischen Laurent Payfert, und das Tanztheaterstück "Mi Frida" über Frida Kalho. 

lebrun_mathieuMATHIEU LEBRUN stammt aus einer Familie von Künstlern. Neben seinen künstlerischen Begabungen entdeckt er sehr früh die Anziehungskraft technologischer Neuheiten. Bevor er seine eigene Firma, in der er eng mit Fotografen und anderen Künstlern zusammenarbeitet, um deren Kunst durch sein technisches Wissen zu bereichern gründet, war er Verantwortlicher der Abteilung "Art et Multimédia" im Centre de Recherche Henri Tudor. 

Mathieu organisiert und nimmt teil an Fotoausstellungen, u.a. in Paris und Köln. 

Im Atelier Paradiso widmet sich ausschließlich der Kunst.

une création Atelier-Paradiso